Ziele der musikalischen Früherziehung

Das man als „Fachkraft Musikalische Früherziehung“ viel erreichen kann, ist bekannt. Wie musikalische Früherziehung wirkt, weiß man inzwischen auch aus der Neurobiologie. Denn durch das Zusammenspiel von Musik und Bewegung werden Hirnregionen aktiviert, die positive Auswirkungen auf die kognitive und emotionale Entwicklung haben, wie zum Beispiel die Sprachentwicklung. „Musik beschleunigt Bildungsprozesse“. Das sagt beispielsweise einer der renommiertesten Neurowissenschaftler Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer.

An wen richtet sich der Kurs und welche Vorkenntnisse sind notwendig?

Der Kurs „Fachkraft für Musikalische Früherziehung“ eignet sich besonders für Pädagogen in Kitas und in der Kindertagespflege sowie für Freiberufler im Bereich der musikalischen Frühpädagogik für Kinder im Alter von 2-6 Jahren.

Der Kurs vermittelt grundlegende pädagogische Theorien und viel praxiserprobtes Wissen, das für die musikalische Arbeit mit Kindern notwendig ist. Alle elementaren Bildungsbereiche in Verbindung mit Musik wie Sprache, Ästhetik, Mathematik aber auch Körper und Bewegung werden von Grund auf erklärt. Eine pädagogische Vorbildung ist in diesem Kurs zum Erreichen der Kursziele nicht erforderlich.

Ausbildung zur Fachkraft für Musikalische Früherziehung

Alle Beispiele und Übungen zur musikalischen Früherziehung können Sie sofort in Ihrem Berufsalltag einsetzen. Darüber hinaus lernen Sie Musikinstrumente wie Gitarre, Ukulele und Blockflöte spielen. Auch den Umgang mit den Orffschen Instrumenten erklären Ihnen unsere Experten praxisnah. Als musikalische Grundlage unterstützen Sie die vielen Kinderlieder der „Wi Wa Wackelhits“ aus der Lütte Skol Musikschule, die Sie als Karaoke-CD direkt über die RiRaRasselbande beziehen können.

Inhalte der Ausbildung zur Fachkraft für Musikalische Früherziehung

Grundlagen – Von der Theorie zur pratischen Umsetzung

Verknüpfung von theoretischem und praxisnahem Fachwissen in Verbindung mit Musik

Entstehung der musikalischen Früherziehung – wie, weshalb, warum?

Sprachbildung und Sprachförderung – ein ganzheitlicher Blick

Mehrsprachige Kinder in der KiTa – Musik ist eine universelle Sprache

Mathematische Vorläuferfähigkeiten – Musik ist auch Mathematik

Förderung der sozialen Kompetenz – Toleranz, Gemeinschaft und macht Mut

Tanz und Theater – Kreative Umsetzungsideen

Musikalische Einheiten im KiTa-Alltag – einfache didaktische Planung

Ganzheitliches Lernen mit Musik lebendig umsetzen

Spielideen mit Musik: Unterwasserwelt, Zirkus, Märchen, Reisen, Afrika und Berufe

Orffsche Instrumente mit verschiedenen Bildungsbereichen kombinieren

Einfach umzusetzende Bastelideen für den Bau einfacher Instrumente

Bewegungsspiele und Projektideen zur sofortigen Umsetzung

Liederbegleitung mit Instrumenten und den „Wi Wa Wackelhits“ der Lütte Skol

Gitarrenkurs: Kinderleicht beginnen. Zweiteiliger Kurs für Anfänger und Fortgeschrittene

Trommelkurs für die Djembe: Einfach zu erlernbaren Grundschlägen und komplexeren Rhythmen

Blockflötenkurs: Der Anfängerkurs ermöglicht einen spielerischen Einstieg zum Spielen einfacher Kinderlieder

Grundkurs Ukulele: Du lernst schnell alle Grundgriffe auf der Ukulele

Stimmübungen Mit den Gesangsübungen kannst Du Dich professionell einsingen und die Stimme trainieren

Aufbau des Kurses und Abschlussarbeit

Wie ist der Kurs „Fachkraft Musikalische Früherziehung“ aufgebaut und was erwartet sie?

Sie lernen durch Web Based Videotrainings mit in sich abgeschlossenen, kurzen Lerneinheiten. Alle Videokurse sind klar gegliedert und didaktisch sinnvoll aufeinander aufgebaut. Sie lernen strukturiert und mit System. Der Schwerpunkt dieses Kurses folgt dem Prinzip „Umsetzen und dabei lernen“. Durch die vielen praktischen Anleitungen sollten Sie Ihr neu erworbenes Wissen sofort mit in Ihre Arbeit als Fachkraft für Musikalische Früherziehung einfließen lassen, experimentieren und so wertvolle Erfahrungen sammeln. Tauschen Sie sich gegebenenfalls auch in Ihrem Team aus und reflektieren Sie von Anfang an Ihre Lernfortschritte.

In jedem Fall geben Sie den Rhythmus vor. Lernen Sie wann und wo immer Sie möchten. Denn im eigenen Tempo und ohne Stress lernen Sie viel effektiver. Anders als bei anderen Anbietern, bei denen Sie beispielsweise nur einmal im Monat Unterlagen erhalten oder erst auf die Freischaltung zum nächsten Kapitel warten müsen, geben wir Ihnen den gesamten Kurs bereits von Anfang an frei.

So haben Sie die Möglichkeit, Ihren Lehrplan selbst zu gestalten und ganz nach Ihren persönlichen Vorstellungen zu lernen. Sie haben zwar ein Jahr Zeit den Kurs zu absolvieren, Sie sind aber nicht daran gebunden.

BESONDERS FÜR FREIBERUFLER WICHTIG!

Vielleicht haben Sie ein berufliches Interesse daran, vor Ablauf des Jahres einen Abschluss zu erreichen. Dann liegt das ganz bei Ihnen. Sie allein entscheiden über Tempo und Intensität Ihres Lernens. Sind Sie früher fertig, reichen Sie uns Ihre Abschlussarbeit ein.

Mit Ihrem Abschlusszertifikat können Sie sofort Ihr Business starten. Der Kurs steht Ihnen für die restliche Nutzungsdauer weiterhin als Nachschlagewerk oder zur Inspiration und beruflichen Motivation zur Verfügung.

 

Mit Ihrer schriftlichen Abschlussarbeit zeigen Sie, dass Sie ganzheitliches Lernen mit Musik verstanden und schon richtig gut umsetzen können. Sie entwickeln und beschreiben in Ihrer Abschlussarbeit zwei komplette Musikeinheiten mit Kindern und reichen sie uns ein. Unsere Pädagogen beurteilen und kommentieren Ihre Arbeit und geben Ihnen weitere Anregungen für Ihre zukünftige Arbeit als Fachkraft für Musikalische Früherziehung. Mit erfolgreichem Abschluss erhalten Sie Ihr persönliches Zertifikat.

Ist dieser Kurs anerkannt?

Die hohe didaktische Qualität unserer Kurse wurde zum wiederholten Male durch die Auszeichnung mit dem europäischen Comenius-EduMedia-Siegel für pädagogisch, inhaltlich und gestalterisch hervorragende digitale Bildungsmedien bestätigt. Eine aus sechs europäischen Ländern besetzte Fachjury aus Wissenschaftlern, Fach- und Bildungspraktikern vergibt jährlich diese europaweit hoch angesehene Auszeichnung für digitale Bildungsmedien.

Unsere Zertifikate beinhalten eine Auflistung der zu absolvierenden theoretischen und praktischen Lerninhalte sowie die dafür verantwortlichen Pädagogen und Fachreferenten. Zusätzlich enthält Ihr Zertifikat Ihren Namen, das Datum des Abschlusses sowie eine einmalige Zertifikatsnummer.

Wir haben alle Kurse mit großer Sorgfalt entwickelt. Für jeden Teilbereich konnten wir qualifizierte Fachreferenten aus ganz Deutschland verpflichten. Deshalb unterscheidet sich diese Fortbildung nicht von vergleichbaren Weiterbildungen anderer Träger und ist deshalb anzuerkennen. Wir sind beispielsweise berechtigt, Teilnahmebescheinigungen für Fortbildungen nach den Förderkriterien des Ministeriums für Bildung in Rheinland-Pfalz vom 1. Juli 2017 auszustellen.

Zur Abgrenzung: Unsere Fortbildungskurse ersetzen keine staatlich anerkannten Ausbildungen im Bereich Frühpädagogik (IHK – beispielsweise staatlich geprüfte Erzieherin) oder entsprechende pädagogische Studiengänge an deutschen (Fach-) Hochschulen wie z.B. Diplom Pädagogin.

Ihre Trainer In Diesem Kurs

Marion Böller – Musikpädagogin und Inhaberin der Lütte Skol Musikschule

Tatjana Sierk – KiTa-Pädagogin und Fachkraft für Musikpädagogik

Karl-Heinz Diestelmeier – Fachlehrer für Mathematik

Angela Große – Logopädin, Philosophin und Heilpraktikerin für Psychotherapie

Kirsten Bremehr – Theaterpädagogin, Schauspielerin und Choreografin

Hannah Noack – Schauspielerin, Sängerin und Musicaldarstellerin

Nadine Stricker – Profimusikerin und Gesangslehrerin

Ausgezeichnet mit dem Comenius-EduMedia-Siegel


KIPORT - COMENIUS SIEGEL 2017Der Kurs „Fachkraft Musikalische Früherziehung“ wurde mit dem Comenius-EduMedia-Siegel 2017 für pädagogisch, inhaltlich und gestalterisch hervorragende digitale Bildungsmedien ausgezeichnet. Eine aus sechs europäischen Ländern besetzte Fachjury aus Wissenschaftlern, Fach- und Bildungspraktikern vergibt jährlich diese europaweit hoch angesehene Auszeichnung für digitale Bildungsmedien. Wir sind stolz unter den Gewinnern dieser Auszeichnung zu sein und nehmen sie als Ansporn für unsere weitere Arbeit.

Vorstellung des Kurses

Kursinhalt

Einführung in die Ausbildung zur Fachkraft für Musikalische Früherziehung
Begriffsdefinition: Abgrenzung zwischen musikalischer Früherziehung und Bildungsauftrag der KiTaKOSTENLOS 00:01:36
Bildungsbereich Musik & Soziale Kompetenz
Förderung der sozialen Kompetenz in Verbindung mit Musik 00:01:38
Kreative Spielideen mit Musik – Was erwartet Euch? 00:01:19
Kreative Spielideen mit Musik: Unterwasserwelt 00:07:54
Kreative Spielideen mit Musik: Zirkus 00:09:21
Kreative Spielideen mit Musik: Märchen „Dornröschen“ / „Hänsel & Gretel“ 00:07:43
Kreative Spielideen mit Musik: Die Reise nach Afrika 00:08:10
Kreative Spielideen mit Musik: In Afrika angekommen 00:07:43
Kreative Spielideen mit Musik: Berufe 00:05:32
Bildungsbereich Musik & Sprache
Förderung der Sprachkompetenz in Verbindung mit Musik 00:00:48
Was ist der Unterschied zwischen Sprachbildung und Sprachförderung? 00:02:57
Sprachbildung und -förderung: Lernen mit Begeisterung 00:03:03
Welchen Einfluss hat die Sprache auf die Persönlichkeit des Kindes? 00:04:29
Die Begeisterung des Kindes bei der Sprachförderung unterstützen 00:01:26
Umdenken bei der Art des Kontaktes mit dem Kind in der Praxis 00:03:16
Bei der Sprachförderung dem Kind Raum geben 00:02:48
Der empathische Kontakt 00:02:37
Zugewandte Pädagogen in der Praxis 00:06:04
Anregungen anbieten 00:03:26
Wie wertvoll ist Kommunikation? 00:04:17
Zusammenfassung des bisher Gelernten 00:06:49
Einführung in die Mehrsprachigkeit 00:01:41
Vorstellung der verschiedenen Formen der Mehrsprachigkeit 00:05:35
Welche Vorteile bietet Mehrsprachigkeit den Kindern? 00:05:03
Birgt Mehrsprachigkeit auch Risiken? 00:05:22
Muttersprache: Die eigene Sprache ist elementares Menschenrecht 00:03:02
Bewertung von Sprachen: Die Muttersprache des Kindes wertschätzen 00:03:49
Verweigerung der eigenen Sprache 00:02:06
Was sind die optimalen Bedingungen für Mehrsprachigkeit? 00:05:05
Die Rolle der Eltern 00:04:41
Typische Merkmale von Mehrsprachigkeit 00:04:19
Mehsprachigkeit in der Kita: Immersionseinrichtungen 00:05:38
Bildungsbereich Musik & Ästhetik
Förderung der ästhetischen Bildung in Verbindung mit Musik 00:02:02
Die vier Elemente des Theaterspiels 00:05:05
Begründungsthesen: Grundaussagen der Theaterarbeit mit Kindern 00:04:49
Die Förderung verschiedener Bildungsbereiche durch Theater spielen 00:02:21
Raumgestaltung und Zeiteinteilung: Worauf ist zu achten? 00:02:54
Themen und Materialien: Was eignet sich für das Theaterspiel mit Kindern? 00:03:54
Geräusche, Klänge und Musik dürfen auf keinen Fall fehlen 00:05:06
Theater als gemeinsames Erlebnis stärkt die Gemeinschaft 00:02:19
Theater spielen nach dem Situationsansatz 00:02:15
Einführung in die Tanzpädagogik am Beispiel Ballett 00:01:45
Überwiegt die Kunst oder Pädagogik bei der Choreographie? 00:01:17
Die drei Ebenen im Raum: Kreative Bewegungsabläufe 00:01:01
Bewegungsorientierung: Die Entwicklung von Bewegung 00:03:04
Beispiele zur Musikauswahl 00:01:02
Übung „Der Tanzfaden“ – Stärkung des Bewusstseins für die eigene Körperhaltung 00:01:06
Übung „Die Wolke“ – Tanzübung zum Hinauf- und Heruntersteigen 00:00:47
Übung „Fokus auf den Körper“ – Körperteile benennen 00:00:59
Übung „Tanzende Rolltreppe“ – Tanzspiel mit vielen Varianten 00:00:44
Übung „Reise nach Jerusalem“ – Einmal anders gespielt 00:01:22
Übung “ Tanze deinen Tag“ – Pantomimische Alltagshandlungen 00:00:29
Übung „Erkundung“ – Auf Erkundungstour durch den Raum 00:00:53
Übung „Detektiv“ – Spielerische Raumerkundung 00:00:49
Spielideen für den U3 Bereich: Raumgestaltung 00:00:39
Spielideen für den U3 Bereich: Auf der Mauer, auf die Lauer… 00:00:44
Bildungsbereich Musik & Mathematik
Förderung der mathematischen Kompetenz in Verbindung mit Musik 00:01:08
Bewegung und mathematische Grunderfahrung 00:04:42
Vergleichen von Mengen 00:04:00
Unterscheiden und Sortieren praxisnah erklärt 00:03:36
Die Eins-zu-Eins Zuordnung 00:03:44
Die Unterscheidung von links und rechts 00:03:43
Bildungsbereich Musik, Körper & Bewegung
Förderung der somatischen Kompetenz mit Musik 00:01:39
Musikalische Früherziehung und musikalische Bildung in der Krippe 00:02:00
Hoch oder tief singen? Welche Stimmlage ist die Beste in der Krippe? 00:02:07
Lässt sich die Triangel bedenkenlos in der Krippe einsetzen? 00:03:03
Bewegung, Sprache und Musik im U3 Bereich 00:01:31
Tipps für mehr Musik in der Krippe 00:02:52
Lied „Der Schüttelsong“ 00:02:05
Lied „Der Wackeldackel“ 00:01:36
Lied „ChuChu der Indianer“ 00:04:09
Lied „Der Schokoladenkeller“ 00:02:57
Kreisspiele im Elementarbereich fördern die Entwicklung 00:02:50
Musikprojekte im Elementarbereich entwickeln 00:02:17
Lied „Hey wach auf“ 00:03:26
Kreisspiel „Die Eisenbahn“ 00:02:26
Lied „Die Katz“ 00:02:06
Klassische Musik im Elementarbereich 00:01:49
Theorie zur Praxis: Aufbau kleiner Musikeinheiten
Einführung in den Aufbau kleiner Musikeinheiten 00:00:54
Planung einer strukturierten Musikeinheit durch Rituale und Wiederholungen 00:07:03
Planung einer Musikeinheit mit verschiedenen Bildungsbereichen 00:14:50
Praktische Umsetzung: Spielen von Instrumenten
Einführung in die praktische UmsetzungKOSTENLOS 00:00:56
Praxisteil: Orffsche Instrumente
Schütteleier: Soziale Kompetenz fördern 00:03:46
Schütteleier: Praktische Tipps zur Förderung der Sprachkompetenz 00:03:46
Schütteleier: Praktische Tipps zur Förderung der ästhetischen Kompetenz 00:02:09
Schütteleier: Praktische Tipps zur Förderung der mathematischen Kompetenz 00:03:45
Schütteleier: Praktische Tipps zur Förderung der somatischen Kompetenz 00:04:21
Trommeln: Praktische Tipps zur Förderung der sozialen Kompetenz 00:03:41
Trommeln: Praktische Tipps zur Förderung der Sprachkompetenz 00:01:57
Trommeln: Praktische Tipps zur Förderung der ästhetischen Kompetenz 00:01:05
Trommeln: Praktische Tipps zur Förderung der mathematischen Kompetenz 00:04:29
Trommeln: Praktische Tipps zur Förderung der somatischen Kompetenz 00:03:40
Schellen: Praktische Tipps zur Förderung der sozialen Kompetenz 00:04:22
Schellen: Praktische Tipps zur Förderung der ästhetischen Kompetenz 00:01:58
Schellen: Praktische Tipps zur Förderung der mathematischen Kompetenz 00:02:32
Schellen: Praktische Tipps zur Förderung der somatischen Kompetenz 00:03:52
Klanghölzer: Praktische Tipps zur Förderung der sozialen Kompetenz 00:06:22
Klanghölzer: Praktische Tipps zur Förderung der ästhetischen Kompetenz 00:01:41
Klanghölzer: Praktische Tipps zur Förderung mathematischen Kompetenz 00:01:42
Tücher: Praktische Tipps zur Förderung der sozialen Kompetenz 00:04:20
Tücher: Praktische Tipps zur Förderung der Sprachkompetenz 00:02:03
Tücher: Praktische Tipps zur Förderung der ästhetischen Kompetenz 00:01:10
Tücher: Praktische Tipps zur Förderung der somatischen Kompetenz 00:01:11
Zwischenprüfung
Lernfragen zur Zwischenprüfung 00:20:00
Praxisteil: Gitarre lernen mit Kinderliedern
Vorstellung der Begleitmaterialien 00:01:09
Kleine Gitarrenkunde 00:02:59
Das Stimmen der Gitarre 00:07:50
C-DUR im 1-Fingerspielsystem der Lütte Skol Musikschule 00:07:32
G-DUR im 1-Fingerspielsystem der Lütte Skol Musikschule 00:03:05
Kinderlied „Der Schüttelsong“ mit C-DUR und G-DUR 00:02:18
Kinderlied „Tippen, Trommeln, Stampfen“ mit C-DUR und G-DUR 00:02:31
Kinderlied „Die Affen rasen durch den Wald“ mit C-DUR und G-DUR 00:01:55
F-DUR im 1-Fingerspielsystem der Lütte Skol Musikschule 00:02:35
Wechsel zwischen F-DUR, G-DUR und C-DUR 00:02:31
Kinderlied „Eisenbahn nach Afrika“ mit C-DUR, G-DUR und F-DUR 00:04:04
Kinderlied „Ahoi der Pirat“ mit C-DUR, G-DUR und F-DUR 00:03:22
A-MOLL und E-MOLL im 1-Fingerspielsystem der Lütte Skol Musikschule 00:02:30
Kinderlied „Hey wach auf“ mit A-MOLL und E-MOLL 00:04:37
Kinderlied „Der kleine Wal“ mit A-MOLL und E-MOLL 00:04:59
D-DUR im 1-Fingerspielsystem der Lütte Skol Musikschule 00:02:48
Kinderlied „ChuChu der Indianer“ mit D-DUR 00:05:10
Kinderlied „Peter der Polizist“ mit C-DUR, G-DUR und D-DUR 00:04:43
Wechsel zwischen C-DUR und G-DUR 00:02:30
A-DUR im 1-Fingerspielsystem der Lütte Skol Musikschule 00:03:19
Wechsel zwischen A-DUR und D-DUR 00:03:42
Kinderlied „Die Katz“ mit A-DUR und D-DUR 00:03:27
Vollakkord C-DUR 00:03:05
Vollakkord G-DUR 00:02:29
Kinderlied „Der Schüttelsong“ mit den Vollakkorden C-DUR und G-DUR 00:04:45
Kinderlied „Die Affen rasen duch den Wald“ mit den Vollakkorden C-DUR und G-DUR 00:04:30
Kinderlied „Der Elefant“ mit den Vollakkorden C-DUR und G-DUR 00:02:13
Vollakkord D-DUR 00:02:31
Kinderlied „ChuChu der Indianer“ mit dem Vollakkord D-DUR 00:03:56
Vollakkord A-DUR 00:03:05
Wechsel zwischen A-DUR und D-DUR 00:03:39
Kinderlied 00:02:39
Vollakkord F-DUR 00:02:22
Wechsel zwischen F-DUR und C-DUR 00:02:17
Wechsel zwischen F-DUR, C-DUR und G-DUR 00:03:38
Kinderlied „Tippen, Trommeln, Stampfen“ mit den Vollakkorden F-DUR, C-DUR und G-DUR 00:03:09
Vollakkord A-MOLL 00:02:24
Vollakkord E-MOLL 00:01:36
Vollakkord E-DUR 00:01:43
Kinderlied „Hey wach auf“ mit den Vollakkorden A-MOLL und E-DUR 00:05:22
Kinderlied „Der kleine Wal“ mit den Vollakkorden A-MOLL und E-DUR 00:03:04
Wechsel zwischen allen Vollakkorden 00:02:50
Tipps und Varianten für ein besseres Spiel 00:04:44
Anschlagtechniken Teil 1 00:04:14
Anschlagtechniken Teil 2 00:02:14
Finger Picking Teil 1 00:04:58
Finger Picking Teil 2 00:02:30
Praxisteil: Trommeln mit der Djembe
Einführung in den Trommelkurs mit der Djembe 00:01:01
Die richtige Haltung für ermüdungsfreies Trommeln 00:01:26
Erste Erfahrung mit der Djembe-Trommel 00:01:26
Trommeln mit einer Hand: Der offene Schlag rechts 00:01:53
Trommeln mit einer Hand: Der Basston rechts 00:02:01
Trommeln mit einer Hand: Der Slap-Schlag rechts 00:01:42
Trommeln mit einer Hand: Der Tip-Schlag rechts 00:01:39
Trommeln mit einer Hand: Der offene Schlag links 00:01:47
Trommeln mit einer Hand: Der Basston links 00:01:50
Trommeln mit einer Hand: Der Slap-Schlag links 00:02:07
Trommeln mit einer Hand: Der Tip-Schlag links 00:01:41
Trommeln mit beiden Händen: Der offene Schlag 00:02:00
Trommeln mit beiden Händen: Der Basston 00:01:46
Trommeln mit beiden Händen: Der Slap-Schlag 00:02:01
Trommeln mit beiden Händen: Der Tip-Schlag 00:01:45
Ein Rhythmus mit Basston und offenem Schlag 00:02:32
Ein Rhythmus mit Basston und Slap-Schlag 00:02:24
Ein Rhythmus mit Slap- und Tip-Schlag 00:02:07
Ein Rhythmus mit Basston und Tip-Schlag 00:02:18
Rhythmusübung zum Kinderlied „Der Wackeldackel“ 00:01:05
Das komplette Lied „Der Wackeldackel“ zum Mitspielen 00:02:05
Rhythmusübung zum Kinderlied „Der Schüttelsong“ 00:02:24
Das komplette Lied „Der Schüttelsong“ zum Mitspielen 00:02:31
Rhythmusübung zum Kinderlied „Der Tanz“ 00:00:39
Das komplette Lied „Der Tanz“ zum Mitspielen 00:01:48
Rhythmusübung zum Kinderlied „Tippen, Trommeln, Stampfen“ 00:01:01
Das komplette Lied „Tippen, Trommeln, Stampfen“ zum Mitspielen 00:02:46
Rhythmusübung zum Kinderlied „Der Elefant“ 00:01:20
Das komplette Lied „Der Elefant“ zum Mitspielen 00:01:14
Rhythmusübung zum Kinderlied „Die Geisterstunde“ 00:01:24
Das komplette Lied „Die Geisterstunde“ zum Mitspielen 00:01:14
Praxisteil: Kinderlieder auf der Ukulele spielen
Einführung in das Spielen einer Ukulele 00:01:07
Vollakkord C-DUR 00:02:11
Vollakkord A-DUR 00:01:24
Vollakkord F-DUR 00:01:06
Vollakkord G-DUR 00:01:14
Vollakkord D-DUR 00:01:56
Vollakkord A7 00:01:40
Vollakkord C7 00:00:52
Vollakkord E-DUR 00:01:56
Kinderlied 00:02:31
Kinderlied „ChuChu der Indianer“ mit C-DUR und G-DUR 00:03:14
Kinderlied „Tippen, Trommeln, Stampfen“ mit C-DUR, G-DUR und F-DUR 00:03:22
Kinderlied „Ahoi der Pirat“ mit C-DUR, G-DUR, F-DUR und C7 00:04:14
Kinderlied „Die Katz“ mit A-DUR und D-DUR 00:02:52
Praxisteil: Blockflöte in der KiTa
Enleitung zum Flötenkurs 00:00:30
Allgemeines zur Blockflöte 00:03:22
Aufbau der Blockflöte 00:03:57
Wie entsteht ein Ton? 00:02:03
Die Blockflöte als Einsteigerinstrument 00:02:24
Praktische Tipps zum Blockflötenspiel in der KiTa 00:07:02
Kinderlied „Alle meine Entchen“ 00:04:18
Kinderlied „Sum, Sum, Sum“ 00:03:13
Kinderlied „Der Elefant“ 00:02:21
Kinderlied „Der Wackeldackel“ 00:02:15
Praxisteil: Einsingen für Erwachsene
Tipps und Übungen zum Aufwärmen 00:01:34
Richtiges Atmen braucht viel Raum 00:01:31
Training mit der Kerze: Atmung und Zwerchfell 00:01:19
Warmmachen mit CoCo 00:01:27
Kieferlockerung vor dem Singen 00:03:12
Schnelle Hilfe bei Stimmproblemen 00:02:06
Haltung und ein guter Stand sind wichtig 00:01:13
Im Chor singen: Immer auf den Nachbarn hören 00:02:21
Lippenflattern als Übung vor dem Auftritt 00:01:37
Stärkung der Bruststimme 00:00:43
Stärkung der Kopfstimme 00:00:51
Von der Kopf- zur Bruststimme 00:02:02
Mit der Strohhalmübung Resonanzräume öffnen 00:01:23
Intonation: Die richtigen Töne treffen 00:02:42
Mit der Stimme joggen: Hohe und tiefe Töne 00:00:53
Der Vordersitz: Die Stimme nach vorne holen 00:01:15
Rhythmus ist eine Frage der Übung 00:03:08
Abschlussarbeit
Informationen zur schriftlichen Abschlussarbeit 00:00:00
12 EINGESCHRIEBENE TEILNEHMER

Haben Sie noch Fragen?

KiPort - Fragen und Hilfe

Haben Sie noch Fragen zu unseren Kursen? Dann lesen Sie unsere Antworten zu oft gestellten Fragen oder nutzen Sie unseren Live-Chat. Wir helfen Ihnen gerne.

Mit Abschlussbescheinigung

Sobald Sie einen Kurs abgeschlossen haben, erhalten Sie eine persönliche Teilnahmebestätigung. Sie können sie wahlweise ausdrucken oder als pdf-Datei herunterladen. Sie dient Ihnen als Nachweis Ihrer Fortbildung.
KiPOrt - Bildung von Anfang an - Rheinland-Pfalz

Teilnehmer aus Rheinland-Pfalz
KiPort ist berechtigt, Teilnahmebescheinigungen für Fortbildungen nach den Förderkriterien des Ministeriums für Bildung in Rheinland-Pfalz vom 1. Juli 2017 auszustellen.
Copyright © KiPort. Alle Rechte vorbehalten.
X