Hochsensitive Kinder ecken oftmals in ihrem Umfeld an: Sie sind zu still, verträumt, leicht ablenkbar oder zu unkonzentriert. Sie sind zu empfindlich, zu sonderbar, zu unruhig, zu aggressiv, zu schnell oder zu langsam und vieles mehr. Cordula Roemer geht auf diese und weitere interessante Fragen ein.

Kindern mit einer AD(H)S-Diagnose wird ebenfalls nachgesagt, dass sie z. B. zu unruhig, zu unkonzentriert, zu leicht ablenkbar, zu impulsiv oder zu verträumt usw. seien. Was haben hochsensitive Kinder mit der Störung ADHS zu tun? Haben die Veranlagung HS und die Störung AD(H)S etwas gemeinsam? Und wenn ja, was bedeuten mögliche Parallelen zwischen beiden Gruppen?

Was werde ich lernen?

Alles über theoretisches Grundlagenwissen

Etwas über die Merkmale von hochsensitiven Kindern und Kindern mit ADHS

Wo die Parallelen hochsensitiver Kinder zu ADHS liegen

Vorstellung

Kursinhalt

Hochsensitive Kinder und ADHS
Theoretische Grundlagen anschaulich erklärt 00:03:10
Vorstellung der Merkmale von hochsensitiven Kindern 00:10:05
Woran kann man ADHS erkennen?KOSTENLOS 00:02:27
Vorstellung der Parallelen von ADHS und hochsensitiven Kindern 00:10:48

Kursbewertungen

3.5

3.5
12 ratings
  • 5 stars0
  • 4 stars0
  • 3 stars0
  • 2 stars0
  • 1 stars0

Keine Bewertungen für diesen Kurs gefunden.

IN DEN WARENKORB
  • 19,95  für 3 Monate
  • 3 Monate
  • 26 minuten, 30 Sekunden
  • Anzahl der Lernvideos4
  • Teilnahmebescheinigung
  • inkl. MwSt, keine Versandkosten
0 EINGESCHRIEBENE TEILNEHMER

    Erweiterte Suche

    Copyright © KiPort - Mehr Wissen macht nix!. All rights reserved.
    X